zum
Stadtgrün
Eigenbetrieb der
Stadt Koblenz
Grünflächen- und
Bestattungswesen
Ein Betrieb – zwei Zweige
zu den
Friedhöfen
Zum Stadtgrün Zu den Friedhöfen

Aktuelles

Führung über den Koblenzer Hauptfriedhof

Auch in diesem Jahr bietet der städtische Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen einen besonderen Spaziergang über den Hauptfriedhof an, der sich zurzeit im ersten zarten Grün des Frühlings präsentiert. Manfred Böckling M. A., Germanist und Kunsthistoriker, begibt sich unter dem Titel „Ein Park für die Toten und die Lebenden“ auf eine Zeitreise über den historischen Teil des Hauptfriedhofes. Er stellt besondere Grabsteine und bedeutende Koblenzer Persönlichkeiten vor und erzählt dabei spannende Geschichten und so manche Anekdoten aus dem Leben der Verstorbenen.

Die nächsten Führungen finden am Freitagnachmittag, 12.04.2024 und Mittwochnachmittag 15.05.2024 statt und dauern etwa 2 Stunden.

Anmeldungen werden gerne persönlich unter Telefon 0261 129-4223 oder per Mail an friedhoefe@stadt.koblenz.de angenommen.

Baumaßnahme auf dem Hauptfriedhof

Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen erneuert auf dem Hauptfriedhof den unteren Glacisweg (im Plan pink markiert). Es handelt um den Hauptweg von der Zufahrt des Betriebshofes bis hin zur Einmündung in die Simmerner Straße sowie um einen anschließenden Seitenweg bis zum gepflasterten Bereich. Die gesamte Verkehrsfläche wird mit einer neuen Asphaltdeckschicht versehen. Die Maßnahme beginnt - witterungsabhängig - im Januar 2024. In den angrenzenden Grabfeldern werden Bestattungen weiterhin ermöglicht. Es wird jedoch zu Einschränkungen für Besucher und Gewerbetreibende kommen.

Sperrungen: Diese werden erforderlich für den motorisierten Verkehr auf dem gesamten Weg. Wenn Gewerbetreibende sich rechtezeitig vorher melden, wird es i.d.R. möglich gemacht, dass sie passieren können (zu einem Grab, kein Durchgangsverkehr); ebenso ist die dauerhafte fußläufige Erreichbarkeit der Gräber gewährleistet. Ausnahmen: Asphaltarbeiten.

Gewerbetreibende sollten jedoch vor Tätigkeiten in dem betroffenen Bereich des Hauptfriedhofes ihre Arbeiten zuvor mit der Friedhofsverwaltung abstimmen. Die Arbeiten dauern zur Zeit noch an.

Präsentation der Bürgerinfo zum Herunterladen

Am 31. Januar lud die Stadt zur Bürgerinformation zum Thema Südallee ins Max-von-Laue-Gymnasium ein. Rund 250 Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, sich über den anstehenden Ausbau zu informieren. Projektleiterin Dagmar Quadflieg vom Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen stellte die Baumaßnahme im Detail vor. Stefan Heinicke vom Tiefbauamt gab zudem Auskünfte über Ausbaubeiträge. Die Präsentationen gibt es HIER zum Herunterladen.

Weitere Tests in der Südallee machen Fällungen nötig

Weil er eine Gefahr darstellte, musste gestern ein Spitzahorn aus Gründen der Verkehrssicherheit in der Südallee gefällt werden. Festgestellt hatte dies ein Sachverständiger im Auftrag des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen, der im Januar zehn Bäume zwischen der Roonstraße und der Johannes-Müller-Straße untersucht hatte. Mittels Zugversuchen wurden die Bäume auf ihre Standsicherheit hin geprüft, die nicht im ersten Gutachten aus dem Sommer des vergangenen Jahres berücksichtig worden waren.

Geschäftsbericht 2022 zum Herunterladen

Jedes Jahr veröffentlicht der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen seine Wirtschaftszahlen in einem Geschäftsbericht. Darüber hinaus bietet das 32 Seiten starke Heft für 2022 einen interessanten Einblick die Projekte und die Vielfalt der Arbeit des Eigenbetriebs. Der Geschäftsbericht kann als PDF-Datei HIER heruntergeladen werden.

Stadt lädt zur Bürgerinformation über die Südallee

Für Mittwoch, den 31. Januar 2024, ab 18.30 Uhr lädt die Stadtverwaltung Koblenz zur Bürgerinformation über die Neugestaltung der Südallee ein. Das Tiefbauamt sowie der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen werden in der Aula des Max-von-Laue-Gymnasiums, Südallee 1, den detaillierten Ablauf der Baumaßnahme vorstellen sowie auf die Thematik der Beitragszahlungen eingehen. Im Anschluss an die Präsentationen ist ein Austausch geplant. Zudem werden Fragen beantwortet, die bereits im Vorfeld an die E-Mail-Adresse gruenundfriedhof@stadt.koblenz.de geschickt werden können. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich.

Bäume im neuen Grünzug Neuendorf beschädigt - Zeugen gesucht

Zwei Bäume im neu gestalteten Grünzug in Neuendorf, zwischen Wallersheimer Weg und Plankenweg, wurden erheblich beschädigt. Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen musste feststellen, dass die Baumrinde unten am Stamm tiefe Kratzer aufweist, die möglicherweise von Hundezähnen stammen. Vermutlich entstanden diese Schäden am ersten Adventswochenende.

Es handelt sich bei den betroffenen Bäumen um ältere Hainbuchen und Feldahorne, die während der Bauarbeiten mit großem Aufwand erhalten wurden, um sie in den neuen Park zu integrieren. Ob die Bäume die Beschädigungen überleben, wird sich erst im kommenden Jahr zeigen. Eine Versiegelung der Wunden wäre nur innerhalb von 24 Stunden möglich gewesen. Falls die Bäume aufgrund der Schäden absterben und ersetzt werden müssen, würden Kosten in Höhe von etwa 4.000 Euro entstehen. Spaziergänger im neuen Grünzug werden gebeten, Auffälligkeiten Johannes Kuhl vom Stadtteilmanagement "Soziale Stadt Koblenz-Neuendorf" unter der Telefonnummer 0176 46790520 zu melden.

Öffentlicher Aufruf 2024

Öffentlicher Aufruf 2024

(für Reihen-, Urnenreihen- und Wahlgrabstätten)

Die nach § 11 der Friedhofssatzung der Stadt Koblenz vom 21.12.2001 vorgeschriebenen Ruhezeiten von 20 bzw. 25 Jahren bei Reihen- und Urnenreihengrabstätten sind auf folgenden Friedhöfen abgelaufen:

  • Hauptfriedhof: Feld 36D, Reihe H, Nr.06-09; Reihe I, Nr.06-20; Feld 36E, Reihe A, Nr.02-10, Reihe B, Nr.01-10; Reihe C, Nr.01-10; Reihe D, Nr.01-06, Feld 45A, Reihe A, Nr.17-20; Reihe B, Nr.12-20, Reihe C, Nr.11-16
  • Bezirksfriedhof Asterstein: Feld 01, Reihe B, Nr.56+57; Reihe C, Nr.50-55; Feld 04, Reihe C, Nr.09+11
  • Bezirksfriedhof Metternich: Feld 02A, Reihe C, Nr.01-10; Reihe D, Nr.01-04; Feld 08, Reihe P, Nr.08-12
  • Stadtteilfriedhof Arenberg/Immendorf: Feld 01, Reihe B, Nr.04-07; Feld 05, Reihe E, Nr.01-03 und Nr.13+14
  • Stadtteilfriedhof Arzheim: Feld 02, Reihe U, Nr.01+02+07; Feld 07, Reihe G, Nr.01-06; Feld 04, Reihe G Nr.01-05; Reihe H, Nr.01-11; Reihe I, Nr.05-11; Reihe K, Nr.06+07
  • Stadtteilfriedhof Bubenheim: Feld 01, Reihe U, Nr.05-07; Feld 02, Reihe D, Nr.05-07
  • Stadtteilfriedhof Ehrenbreitstein: Feld 05, Reihe U, Nr.10-13
  • Stadtteilfriedhof Güls: Feld 05, Reihe O, Nr.01-04, Reihe T, Nr.06+10
  • Stadtteilfriedhof Horchheim: Feld 12, Reihe G, Nr.01-08
  • Stadtteilfriedhof Kesselheim: Feld 08, Reihe U, Nr.13+15-18; Feld 10, Reihe A, Nr.01-10; Reihe B, Nr.04-10
  • Stadtteilfriedhof Lay: Feld 03, Reihe L, Nr.06-11
  • Stadtteilfriedhof Lützel: Feld 03, Reihe Z, Nr.01-13; Feld 04, Reihe A, Nr.33-35; Reihe B, Nr.31-33, Reihe C, Nr.30+31; Reihe D, Nr.30-32; Reihe E, Nr.19-31
  • Stadtteilfriedhof Metternich Trifter Weg: Feld 09, Reihe D, Nr.01-06; Feld 12, Reihe A, Nr.10-13
  • Stadtteilfriedhof Neuendorf: Feld 03C, Reihe C, Nr.06-10; Reihe D, Nr.06-10; Feld 06, Reihe A, Nr.05-10, Reihe B, Nr.01-10; Reihe C, Nr.07-10
  • Stadtteilfriedhof Niederberg: Feld 07, Reihe C, Nr.08-13; Reihe D, Nr.13
  • Stadtteilfriedhof Pfaffendorf Bienhornhöhe: Feld 02, Reihe O, Nr.11-17; Reihe U, Nr.56-61
  • Stadtteilfriedhof Rübenach: Feld 07, Reihe H, Nr.03-07; Feld 09, Reihe G, Nr.03+04
  • Stadtteilfriedhof Wallersheim: Feld 01, Reihe K, Nr.03+04; Feld 03, Reihe U, Nr.04

Ein Verzeichnis der Grabstätten, an denen die vorgeschriebene Ruhezeit abgelaufen ist,mit Nummer der Grabstätte, Name des Verstorbenen und Sterbedatum liegt in der Zeit vom 15.12.2023 bis 15.03.2024 beim Eigenbetrieb der Stadt Koblenz “Grünflächen- und Bestattungswesen”, Zimmer 4, Beatusstr. 37, 56073 Koblenz sowie im Büro der Ortsvorsteher von Arenberg/Immendorf, Arzheim, Bubenheim, Ehrenbreitstein, Güls, Kesselheim, Lay und Rübenach, während der Dienststunden zur Einsicht offen. Hinweisschilder auf den betreffenden Grabfeldern weisen auf den Ablauf der Ruhezeit hin. Bevor der Eigenbetrieb mit dem Abräumen der Grabstätten beginnt, werden die Angehörigen gemäß §§ 14 und 27 der Friedhofssatzung gebeten, Grabmale, sonstige bauliche Anlagen und Grabausstattungen bis zum 15.03.2024 von den Grabstätten zu entfernen.

Der Beginn der Abräumarbeiten ist dem Eigenbetrieb vorher anzuzeigen. Die nach dem 16.03.2024 noch auf den Grabstätten vorhandenen Grabmale u. a. werden vom Eigenbetrieb entfernt und fallen entschädigungslos in die Verfügungsgewalt der Stadt Koblenz.

Auf folgenden Grabfeldern sind Nutzungsrechte an Wahlgrabstätten nach einer Nutzungsdauer von mindestens 30 Jahren abgelaufen:

  • Hauptfriedhof: Felder 01, 02, 03, 06, 08, 09, 10, 13, 14, 19, 20, 35D, 35E, 43, 47B, 51
  • Bezirksfriedhof Asterstein: Feld 07
  • Bezirksfriedhof Metternich: Felder 01 und 05
  • Stadtteilfriedhof Arenberg/Immendorf: Feld 01
  • Stadtteilfriedhof Ehrenbreitstein: Feld 02
  • Stadtteilfriedhof Güls: Felder 01, 02 und 03
  • Stadtteilfriedhof Horchheim: Felder 02, 03 und 13
  • Stadtteilfriedhof Lützel: Feld 8
  • Stadtteilfriedhof Metternich Trifter Weg: Feld 06
  • Stadtteilfriedhof Neuendorf: Felder 03A und 09
  • Stadtteilfriedhof Niederberg: Felder 04 und 06
  • Stadtteilfriedhof Pfaffendorf Ritterstraße: Felder 03 und 04
  • Stadtteilfriedhof Stolzenfels: Feld 01

Ein Verzeichnis der Wahlgrabstätten mit Grab-Nr., Name des Verstorbenen und Angabe des Jahres der letzten Beisetzung liegt vom 15.12.2023 bis 15.03.2024 beim Eigenbetrieb (wie oben) sowie im Büro der Ortsvorsteher von Arenberg/Immendorf, Ehrenbreitstein, Güls und Stolzenfels, während der Dienststunden zur Einsicht offen. Hinweisschilder auf den betreffenden Grabstätten weisen auf den Ablauf des Nutzungsrechtes hin.

Ab 16.03.2024 wird der Eigenbetrieb die Grabstätten einziehen und über sie anderweitig verfügen. Da die Nutzungsberechtigten bisher nicht ermittelt werden konnten, wird hiermit fristgerecht auf den Ablauf der Nutzungsrechte hingewiesen (§ 15 Friedhofssatzung). Die Nutzungsberechtigten werden gebeten, sich bis spätestens 15.03.2024 mit dem Eigenbetrieb in Verbindung zu setzen.

Koblenz, 30. November 2023

Stadt Koblenz

Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen

David Langner

Oberbürgermeister

www.bekanntmachungen.koblenz.de

Hier finden Sie die genannten Grabstätten auch als Liste zum Herunterladen.

Der Reichensperger Platz erhält eine Libanon-Zeder

Eine 12 Meter hohe Libanon-Zeder mit einem Stammumfang von 1,20 Metern pflanzt der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen am Mittwoch, 13. Dezember, auf dem Reichensperger Platz. Der etwa 40 Jahre alte Baum stammt aus einer deutschen Baumschule am Niederrhein und wurde bereits achtmal verpflanzt, damit der Baum einen kompakten Wurzelballen entwickelt. Der stattliche Baum wird mit einem Tieflader angeliefert und mithilfe eines Krans in das vorbereitete Pflanzloch gesetzt. Aus diesem Grund muss die Regierungsstraße im Bereich des Oberlandesgerichts von 9 Uhr bis maximal 13 Uhr gesperrt werden.

Diese Zedernart mit dem botanischen Namen Cedrus libani ist neu für Koblenz und gilt als sehr hitze- und trockenheitsresistent. Mit ihrer markanten Wuchsform wird sie den Reichensperger Platz optisch stark aufwerten, ist das Stadtbaummanagement überzeugt. Die Libanon-Zeder ersetzt einen Silberahorn, der im letzten Jahr gefällt werden musste, weil er nach mehreren Hitzesommern stark geschädigt war.

Ebenfalls am Mittwoch wird eine auch mehrstämmige Zierkirsche auf dem Reichensperger Platz gepflanzt. Der im Frühjahr rosa blühende Baum ergänzt eine bereits vorhandene Zierkirsche. Weitere Exemplare sollen folgen.

Foto (Stadt Koblenz / Stephan Dally): Die 12 Meter hohe Libanon-Zeder erhält am Mittwoch, mit etwa 40 Jahren, ihren endgültigen Standort auf dem Reichensperger Platz.

Spannende neue Baumarten für Koblenz

177 Bäume werden in den kommenden Monaten im Koblenzer Stadtgebiet neu gepflanzt. Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen bezieht ausgewählte, bis zu 40 Jahre alten Gehölze mit einem Stammumfang von bis zu 70 Zentimetern aus deutschen Baumschulen. Darunter sind auch einige spannende neue Sorten für das öffentliche Grün in Koblenz.  So testet das Stadtbaummanagement zum Beispiel bei weniger bekannten Bauarten aus Nordamerika, ob sie langfristig besser als andere Baumarten mit dem Koblenzer Stadtklima zurechtkommen.

Die vollständige Liste der neuen Bäume für Koblenz finden Sie HIER