zum
Stadtgrün
Eigenbetrieb der
Stadt Koblenz
Grünflächen- und
Bestattungswesen
Ein Betrieb – zwei Zweige
zu den
Friedhöfen
Zum Stadtgrün Zu den Friedhöfen

Aktuelles

Kupferbuche auf dem Hauptfriedhof wird gefällt

Kupferbuche

Schweren Herzens müssen sich die Koblenzer von einem ortsbildprägenden Baum auf dem Hauptfriedhof verabschieden. Der Baum mit dem botanischen Namen Fagus sylvatica f. purpurea, der auch Blutbuche genannt wird, steht seit schätzungsweise rund 70 Jahren kurz hinter dem Haupteingang des Hauptfriedhofs am Grabfeld 2.  Das Stadtbaummanagement des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen hat festgestellt, dass die Wurzeln mit dem Riesenporling befallen sind. Durch diesen Pilz wird das Holz der Wurzeln massiv abgebaut, so dass die Standsicherheit so weit beeinträchtigt wird, dass ein Umstürzen des Baumes wahrscheinlich ist. Außerdem geht die Vitalität des Baumes kontinuierlich zurück.

Foto (Stadt Koblenz/Groß): Die große Kupferbuche prägt mit ihrem rötlichen Laub das Bild des Hauptfriedhofs. Jetzt muss sie wegen Pilzbefall gefällt werden.

Grünfläche verschönert Ortseingang Ehrenbreitstein

Eröffnugnsfeier Im TeichertMit einer kleinen Feierstunde wurde jetzt die neue Grünfläche „Im Teichert“ eröffnet. Andreas Drechsler, Werkleiter des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen, begrüßte Vertreter aus Politik und Verwaltung. „Wo vorher Bau- und Wertstoffcontainer das Bild geprägt haben, lädt nun eine kleine aber feine Grünfläche zum Verweilen ein“, sagte Drechsler. Mit dem Ausbau des Platzes ist zudem die jahrzehntelange Sanierung des Stadtteils Ehrenbreitstein abgeschlossen.

Foto (Stadt Koblenz/Groß): Die neue Grünfläche zwischen Kolonnenweg und Im Teichert sorgt für einen freundlichen Empfang am südlichen Ortseingang von Ehrenbreitstein. Jetzt wurde die Fläche offiziell an die Öffentlichkeit übergeben.

Festungspark Kaiser Franz wurde offiziell übergeben

„Es ist richtig, dass wir uns als Stadt Koblenz auf die Festungsteile besinnen“, sagte Oberbürgermeister David Langner in seiner Rede zur Eröffnung des Festungsparks Kaiser Franz. Rund 120 geladene Gäste waren der Einladung zur offiziellen Übergabe des ersten Bauabschnitts durch den Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen gefolgt. Sowohl für die Bürger als auch für Touristen müssten immer wieder neue Wege gefunden werden, damit die Stadt interessant und attraktiv bleibe, betonte der Oberbürgermeister. Der neue Festungspark sei ein gelungenes Beispiel dafür.

Foto (Stadt Koblenz / Schepers): Oberbürgermeister David Langner und zahlreiche Ehrengäste zerschnitten symbolisch ein rotes Band bei der Übergabe des neuen Festungsparks Kaiser Franz an die Allgemeinheit.

Gesucht: Saisonkräfte (w/m/d) Grünflächenpflege

Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt mehrere Saisonkräfte (w/m/d) für die Grünflächenpflege. Ihr Einsatz bei uns erfolgt in einer Grünpflegekolonne auf allen städtischen Grün- und Parkanlagen sowie den Friedhöfen im Koblenzer Stadtgebiet.

Es handelt sich um befristete Vollzeitstellen. Die Eingruppierung und das Beschäftigungsverhältnis richten sich nach den tariflichen und gesetzlichen Vorschriften für den öffentlichen Dienst (TVöD). Die Eingruppierung erfolgt nach EGr. 3 TVöD. Im Falle einer vorhandenen Gärtnerausbildung kann die Eingruppierung bis zur EGr. 5 TVöD erfolgen.

Zu den Anforderungen zählen idealerweise erste Erfahrungen in der Grünpflege, verantwortungsvoller Umgang mit Maschinen und Geräten, körperliche Belastbarkeit und Teamfähigkeit.

Bei Fragen zu den Inhalten der Stellen steht Ihnen Frau Niedenthal 0261/129-4204 (oder Frau Fettweiß 0261/129-4251), gerne zur Verfügung. Sofern Fragen zum Stellenbesetzungsverfahren bestehen, steht Ihnen Frau Ledwinka, Tel.: 0261/129-1836 gerne zur Verfügung.

Die vollständige Stellenanzeige finden Sie HIER

Wasserspielplatz öffnet zum Osterwochenende

Wasser läuft auf dem Wasserspielplatz

Am Karfreitag, 15.4., ab 11 Uhr darf auf dem Wasserspielplatz an der Danziger Freiheit wieder uneingeschränkt gespielt und geplanscht werden. Die Fontänen sprudeln bereits zur Probe, noch umgibt jedoch ein Bauzaun das Areal am Deutschen Eck.

Doch sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind, wird die Fläche zum langen Osterwochenende komplett freigegeben. Die Brunnenexperten des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen testen derzeit noch die Pumpen und desinfizieren zusammen mit einer Fachfirma die unterirdischen Rohrsysteme. Anmeldungen und Beschränkungen der Besucherzahl an den acht Spielstationen wird es nicht geben. Das Wasser fließt den Sommer über täglich von 11 bis 19 Uhr.

Pulverturm öffnet wieder für Besucher

Am kommenden Wochenende entfallen viele Einschränkungen.
Wir freuen uns sehr, dass wir den Pulverturm wieder öffnen können.  Auf diesem Schritt haben viele Angehörige schon lang gewartet und der Eigenbetrieb kommt diesem Wunsch gerne nach.
Die Gedenkstätte ist ab April wieder jeden Sonn- und Feiertag tagsüber ab 08.00 Uhr für Besucher geöffnet.

Pläne für den neuen Uferpark Lützel vorgestellt

Bürgerbeteiligung Uferpark Lützel

Großes Interesse am neuen Uferpark Lützel: Knapp 80 Besucher zählte die Bürgerbeteiligung für das neue Erholungsgebiet am Schartwiesenweg. Die Stadt Koblenz und der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen hatten in den Sportpark der Coblenzer Turngesellschaft eingeladen, um erste Ideen vorzustellen und die Wünsche der künftigen Nutzer abzufragen. Oliver Stracke vom Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen und Sonja Thiyagarajah, Sachgebietsleiterin für städtebauliche Erneuerung im Bauamt, stellten die Ergebnisse der Arbeitsgruppe vor.

Grabschändung auf dem Hauptfriedhof

das Grabmahl vor dem Diebstahl

Pietätloser Diebstahl auf dem Koblenzer Hauptfriedhof: Unbekannte haben wertvolle Metalltafeln mit den Namen von Verstorbenen von einer Urnengemeinschaftsanlage gestohlen. Sie wurden vom Grabmal einer erhaltenswerten Grabstätte abgeschraubt und entwendet. Einzig ein Kupfer-Kreuz verblieb auf dem Grabmal. Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen hat Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei gestellt.

Alte Bäume für das Dienstleistungszentrum

Große Bäume werden gepflanzt

Zum Teil mehr als 35 Jahre alt sind die Bäume, die jetzt am Dienstleistungszentrum Bubenheim/B9 in der Straße „An der Römervilla“ in die Erde gekommen sind. Sie wuchsen also bereits in einer Baumschule für ihren späteren großen Auftritt heran, als in Sachen Gewerbe in diesem Bereich von Koblenz noch nicht viel los war. Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen der Stadt Koblenz hat hier 22 Bäume ersetzt, die wegen Befalls mit dem Feuerbranderreger gefällt werden mussten.

Ein Video von den Arbeiten entlang der Straße „An der Römervilla“ findet sich im Internet unter bit.ly/roekobaum

 

Ehrenamtliche Friedhofspaten gesucht

Liegt Ihnen der Friedhof in Ihrem Stadtteil besonders am Herzen? Wollen Sie etwas zur Zufriedenheit der Besucher beitragen und mit dafür sorgen, das gepflegte Erscheinungsbild zu erhalten? Dann werden Sie Friedhofspatin oder Friedhofspate und unterstützen Sie den Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen bei seiner Arbeit auf den 20 Friedhöfen.